Fadenlifting in Düsseldorf

Facelift ohne Skalpell

Das Fadenlift ist ein bewährtes Verfahren zur Hautstraffung. Es lässt sich problemlos mit Hyaluronsäure und Botox kombinieren bzw. es wirkt dort, wo man mit den klassischen, nicht operativen Verfahren nicht mehr weiterkommt. Das Lifting mit auflösbaren Fäden ist somit ein weiteres Werkzeug für den Arzt, die Haut zu straffen ohne zu schneiden.

Dieser kurze Eingriff kann zu jeder Jahreszeit durchgeführt werden.

Für wen eignet sich ein Fadenlifting?

Am meisten profitieren Frauen zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr vom Fadenlifting, wenn die Haut noch nicht allzu erschlafft ist. Ideal ist das Fadenlift bei Erschlaffung der Kinn-/Wangenkontur, der Halsfalten und des Dekolletés. Außerdem ist ein leichtes Anheben der Augenbrauen möglich, dass bisher nur durch ein traditionelles Facelift erzielt werden konnte.

So funktioniert ein Fadenlifting

Mit Hilfe von Micro-Hohlnadeln werden Fäden in das Unterhautgewebe gebracht. Die Fäden verbinden sich in den nächsten Tagen und Wochen mit dem Gewebe. Dadurch entsteht eine leichte Raffung von Unterhautgewebe und Haut, die nach einigen Tagen bzw. Wochen durch die natürliche Bindegewebsvermehrung (Fibroisierung) sich verfestigt und optimiert. Bei entsprechender Positionierung kommt es zu einem Zug von Haut und Gewebe in die entsprechende Richtung. Es gibt auch Fäden mit kleinen Widerhaken, die einen direkten Zug auf Haut und Gewebe ermöglichen.

Die Behandlung erfolgt schmerzfrei in örtlicher Betäubung.

Mögliche Risiken eines Fadenliftings

In einem zugelassenen OP-/Eingriffraum, in dem steril gearbeitet wird, scheidet das größte Risiko, dass einer Infektion durch Fäden aus. Nach dem Eingriff kann es selten zu blauen Flecken und Schwellungen kommen. Ein geringer Druckschmerz ist ebenfalls möglich. Diese Beschwerden klingen nach wenigen Tagen wieder ab. Das Auflegen von Kühlbeuteln lindert die Beschwerden.

Sollte nach einer Behandlung das entsprechende Ergebnis noch nicht zufriedenstellend sein, können jederzeit weitere Fäden eingesetzt werden.

Das Resultat der Behandlung sieht man meist schon sofort. Durch die eigene zusätzliche Bindegewebsbildung lässt sich die volle Wirkung aber erst nach 3-4 Wochen beurteilen.

Eine erneute Auffrischung der Behandlung ist nach ca. 1 Jahr ratsam.

Wir haben bisher sehr gute Erfahrungen mit dem Fadenlift gemacht und schon viele zufriedene Patienten gewonnen.

 

Anästhesie:
Lokalanästhesie
Aufenthalt:
ambulant
Sport:
nach ca. 1 Wochen (uneingeschränkt)
Haltbarkeit:
1-2 Jahre
OP-Dauer:
ca. 30-60 Minuten
Gesellschaftsfähig:
nach ca. 1 Woche
Narben:
keine